Ideen beim Marmeladenbrötchen

Morgens beim Frühstück hat man die besten Ideen. Diese Erkenntnis wollten wir für uns nutzen.

Am 25. September haben wir zu einem Ideenfrühstück in die Kiez-Akademie eingeladen. Thema „Wir im Quartier“. Vertreter der lokalen Wirtschaft, vom jobcenter MSE Süd, der Quartiersmanager und der Gewerbegebietsmanager Industriegelände folgten der Einladung. Andreas Meenke, Projektleiter Lokale Ökonomie im BIWAQ-Projekt „NordStart NB“,  erläuterte anfangs die Ziele und Gestaltungsmöglichkeiten der Marke „Wir im Quartier“ und betonte die Chancen, die mit dieser Initiative verbunden sind. Sich zu vernetzen, die Nachbarschaft besser kennenzulernen, Potenziale zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes besser auszunutzen und damit die einzelnen Unternehmenssitiationen zu verbessern, sind die vorrangigen Ziele. Wir als NordStart NB können diese Prozesse mit Qualifizierungsmaßnahmen, Coachings, Seminaren und Veranstaltungen vielfältig unterstützen. Dafür ist als erster Schritt notwendig, die Bedarfslagen gerade  der Unternehmen im Quartier zu erfassen um dann eine zielgenaue Unterstützung zu ermöglichen. Als erster Schritt wurden die aktuellen Unternehmensstandorte im Reitbahnwegviertel, Vogelviertel und in der Ihlenfelder Vorstadt erfasst und kartiert. Die Karten sollen dann in den Geschäften zur kostenlosen Mitnahme ausliegen. Natürlich sind die Standorte auch im Internet auf einer interaktiven Karte abrufbar. Beim Betrachten dieser Karte wird schon deutlich, dass die Neubrandenburger Nordstadt ein weitaus größeres wirtschaftliches Potenzial hat, als weitläufig angenommen. Aber gerade im Reitbahnwegviertel gibt es noch Luft nach oben.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass „Wir im Quartier“ eine Chance bietet, die lokalen Wirtschaft aktiv zu unterstützen. Fau Koch von der Glaserei Koch spricht aus Erfahrung – und und aus dem Herzen – wenn sie feststellt: „Ohne Netzwerke geht im Quartier gar nichts!“