Aus Grün mach bunt!

Neubrandenburg. Am Vorabend goss es in Strömen und zum Pflanzfest zeigte sich die Sonne – beste Voraussetzungen, um Frühjahrsblüher und Sträucher zu pflanzen. Im Reitbahnweg, zwischen dem Jobcenter und dem Friseursalon Faesel liegt eine große grüne Wiesenbrache. Die hier verlaufenden Rohrsysteme, Strom- und Wasserleitungen lassen eine Bepflanzung mit tiefwurzelnden Pflanzen oder gar Bäumen nicht zu. Anwohner beklagten diesen Zustand und das BIWAQ-Projekt „NordStart NB“ nahm sich, gemeinsam mit dem Quartiersmanagement, der Sache an. Schnell waren Partner gefunden: die Stadtverwaltung und die großen Vermieter Neuwoges und Neuwoba  sagten ihre Unterstützung zu. Stück für Stück soll aus der Wiese, die bislang als Hundeklo diente, ein blühendes Schmuckstück werden.

Das Pflanzfest ist dafür der erste Schritt: über 2.000 Blumenzwiebeln, gespendet von Unternehmen aus dem Quartier und zahlreiche Pflanzenspenden von Einwohnern wurden am 25. Oktober in die Erde gebracht. Die Stadt spendierte dazu noch neun Ziersträucher, wie Butterball oder Felsenbirnen. Über 20 Helfer gruben sich bei Sonnenschein, Musik und Bratwurst vom Grill durch die Wiese. Einwohner, Vereine aus dem Quartier und die BUND-Jugend ließen es sich nehmen, diese Aktion zu unterstützen. Viel zu sehen war nach der Aktion allerdings noch nichts, denn jetzt beginnt die Zeit des Wartens. Ab März 2018 werden sich dann aber die Narzissen, Krokusse, Anemonen und Tulpen bemerkbar machen und für einen farbenfrohen Anblick sorgen.

Im zweiten Schritt soll dann das Areal um Hochbeete, Blühstreifen und Insektenhotels erweitert werden.