Projektpartner

keg

KEG - Kommunale Entwicklungsgesellschaft mbH

Die KEG - Kommunale Entwicklungsgesellschaft mbH ist ein von der Stadt Neubrandenburg und der BIG-STÄDTEBAU GmbH getragenes Unternehmen (je 50 %), das sich mit den Fragestellung der Stadtentwicklung, insbesondere im Oberzentrum Neubrandenburg befasst. Zudem übernimmt die KEG - Kommunale Entwicklungsgesellschaft mbH Aufgaben der Projektentwicklung und -steuerung.

Die KEG - Kommunale Entwicklungsgesellschaft mbH wurde 2007 gegründet. Ihre Kernkompetenz bildet die Entwicklung und Ausführung städtebaulicher Gesamtkonzeptionen einschließlich der Erarbeitung komplexer Finanzierungskonzepte. Die KEG - Kommunale Entwicklungsgesellschaft mbH kooperiert in einer Vielzahl von Themenstellungen mit der BIG-STÄDTEBAU GmbH.

Sie sich der Stadt Neubrandenburg als ein nahe stehendes Unternehmen in den Fragestellungen der Baukultur sehr verbunden und unterstützt die Kommune aktiv bei der Umsetzung von architektonisch und städtebaulich anspruchsvollen Lösungen.

 

Die KEG im Projekt

Im Rahmen des Projektes „NordStart NB“ wird die KEG - Kommunale Entwicklungsgesellschaft mbH einen kleinteiligen, innovativen Wirtschaftskreislauf entwickeln. Durch Analyse bestehender Prozesse sollen, durch ein begleitendes Mentoring Unternehmen als aktive Wirtschaftspartner im Quartier gewonnen werden. In Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement werden existierende Kompetenzen, Bedarfslagen und Ressourcen der Vereine und Verbände erkannt und durch gezielte Unterstützung ausgebaut. Ein starkes Augenmerk liegt hierbei auf die Einbeziehung der interkulturellen und generationsübergreifenden Ressourcen und strebt eine Steigerung des zivilgesellschaftlichen Engagements an.  Ziel ist eine nachhaltige Verbesserung des Quartiersimages als Wirtschaftsstandort und Lebensraum sowie die Angleichung des Quartiers an die Nachbargebiete. Die Vernetzung der  Unternehmen erfolgt durch die Initiierung von lokalen Netzwerken.

 

 

 tfa

TFA-Akademie

Seit mehr als 20 Jahren sind wir als Bildungsdienstleister für die Regionen Neubrandenburg, Prenzlau, Anklam und Pasewalk vor Ort. In unterschiedlichsten Bereichen tätig, seit Beginn in technisch geprägten Berufsfeldern und dann mit der Erweiterung des Portfolios – vor allem im kaufmännischen Bereich und im Feld der geförderten Landes- und Bundesprojekte – etablierten sich die heutigen TFA-Trainings- und Fortbildungsakademien GmbH Neubrandenburg und Prenzlau weiter zu einem kompetenten Partner im Bereich Bildung und Qualifizierung.

Mit der Übernahme des Standortes der TÜV NORD Bildung in Neubrandenburg wurde die gewerblich-technische Ausbildung in Neubrandenburg umfangreich erweitert. Auch der pädagogische Bereich wurde hier in den letzten Jahren u. a. durch die Errichtung einer Ersatzschule für die Bildungsgänge staatlich geprüfter Sozialassistent und staatlich anerkannter Erzieher ausgebaut.

Die Entwicklung unseres Unternehmens erfolgt stetig in enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen der Region, um die Fortbildungsangebote vorzuhalten, die von den Unternehmen benötigt werden.

Ein breites Spektrum von Fort- und Weiterbildungsangeboten, von Kurzlehrgängen bis hin zu zweijährigen Fortbildungsangeboten spiegeln die flexible Palette der Angebote wieder:

 

  • Fortbildung zur/zum Einrichtungsfachberater_in
  • CAD-Trainingszentrum (Kombifortbildung Auto CAD 2013 mit kaufmännischen Elementen)
  • Servicetechniker für Windkraftanlagen
  • Bewerbungsmanagement
  • Aktivierungscenter (Aktivierung, Bildung und Coaching)
  • Geprüfter Wirtschaftsfachwirt
  • Geprüfter Industriemeister Metall
  • Buchhaltung für Wirtschaft und Verwaltung

 

Darüber hinaus reicht unser Angebot von einzelnen, maßgeschneiderten Ausbildungsmodulen bis hin zur Ausbildung im Firmenverbund. Dabei können die Unternehmen einzelne Abschnitte oder die komplette Ausbildung in unserer Einrichtung durchführen lassen. Über die Jahre ist es uns gelungen, feste Firmennetzwerke aufzubauen und zu pflegen.

Auf dem Gebiet der gewerblich-technischen Fort- und Weiterbildungen pflegen wir die engen Beziehungen mit der IHK das östliche Mecklenburg-Vorpommern und der Handwerkskammer zu Neubrandenburg.

Seit 2009 sind wir als Projektträger für verschiedene Bundesministerien erfolgreich tätig. Hierbei arbeiten wir mit unterschiedlichsten Zielgruppen und Partnern zusammen.

 

 

Die TFA-Akademie im Projekt „NordStart NB“

Innerhalb des Projektes „NordStart NB“ steht für die TFA-Akademie die Arbeit mit den Anwohnern des Stadtteiles und die Qualifizierung der Mitarbeiter in den ansässigen Unternehmen im Fokus. Die Arbeit mit den Anwohnern zielt auf eine sehr individuelle Unterstützung, unter Betrachtung der gesamten Lebenssituation ab. Mit der Durchführung von Bildungsangeboten zur Ermittlung von Kompetenzen und Fähigkeiten fördern wir die persönliche Qualifizierung von potenziellen Erwerbstätigen aus dem Quartier, um ihre Beschäftigungschancen zu erhöhen, sie in Arbeit bzw. weiterführende Bildung zu integrieren oder die Möglichkeit zum beruflichen Aufstieg zu schaffen.

Ziel ist es, aus den Projektteilnehmenden Arbeitskräfte für die regionale Wirtschaft zu generieren. Durch individuelles Coaching oder thematische Gruppentreffen sowie Analyseverfahren werden Bedarfe ermittelt, Potenziale erkannt und gemeinsam individuelle Integrationsstrategien für jeden einzelnen erarbeitet. Im Zuge des Projektes sollen aktuelle und zukünftige Bedarfe der Qualifizierung der Teilnehmer erkannt und Lösungen entwickelt werden um dem Fachkräftebedarf aus dem lokalen Pool von Arbeitssuchenden zu decken. Erforderliche Qualifizierungen werden in Absprache mit der Arbeitsverwaltung im Rahmen des Projektes oder nach dem SGB 3 durchgeführt.

Nachdem die persönliche und fachliche Eignung im erforderlichen Mindestmaß gegeben ist, wird die Integration in die Unternehmen angestrebt, die bereits durch das Projekt betreut werden.

Durch gezielte Beratung in den Unternehmen können notwendige Förderangebote unterschiedlichster Art eruiert werden, um daraus den individuellen Ansatz zur Unterstützungen der UN zu entwickeln. Hierbei können Themen wie – Erschließung neuer Geschäftsfelder, Festigung der Marktposition oder die Personalentwicklung im Fokus der Zusammenarbeit stehen. Durch Mitarbeiterqualifizierungen in den Unternehmen kann somit eine Durchlässigkeit geschaffen werden, die den vorhandenen Mitarbeitern einen Aufstieg im Unternehmen ermöglichen. Zugleich schafft der Aufstieg freie Arbeitsplätze für Quereinsteiger, die mit den Projekt-TN besetzt werden sollen.

Eine Übergangsbegleitung nach erfolgreicher Integration gilt als weitere Unterstützung unseres Projektes.